> Zurück

Bösingen schlägt zu Hause Belfaux in einem durchzogenen Spiel knapp im Tie-Break

Fahrni Nicolas 17.02.2017

Guter Start und gutes Ende für Bösingen, das Belfaux mit vielen bekannten Gesichtern in einem engagierten Fünfsätzer knapp besiegt.

In der ersten Mannschaft von Belfaux spielen mit den Gebrüdern Hertig und Bene gleich drei Spieler mit Bösinger Vergangenheit. Die Stimmung zwischen den beiden Teams war freundlich und doch oder gerade deshalb wollten natürlich beide Teams zeigen, wer heute der Chef auf dem Platz ist. Bösingen startete besser in das Spiel, auch weil Belfaux viele Fehler produzierte. Auch der Wadenkrampf von Nico gleich zu Beginn vermochte das Heimteam nicht aus dem Konzept zu bringen. Marco sprang (ebenfalls mit Wadenproblemen) ein, und führte sein Team ohne grössere Schwierigkeiten zum ersten Satzgewinn. Im zweiten Umgang stellte Belfaux um, und sorgte nun mit Yves in der Mitte für mächtig Dampf. Bösingen verlor den Faden und musste dem erstarkten Belfaux die Sätze 2 und 3 zugestehen. Dies vor allem, weil die Romands nun weniger Fehler begingen. Im Vierten waren beide Mannschaften gleichauf, Bösingen spielte phasenweise richtig gut, weil insbesondere Chrigu wie auch Andreas im Angriff solide punkteten. Zum Schluss rettete sich Bösingen letztlich verdient ins Tie-Break. In diesem legte Bösingen gleich mit 7:2 vor, führte bei Seitenwechsel aber nur noch mit 8:7. Bösingen liess aber nicht locker und holte sich den Extrapunkt mit einem engagierten Endspurt.

VBC Bösingen - VBC Belfaux 1: 3-2 (25-17 18-25 22-25 25-22 15-10)

Bösingen: Chrigu, Francis, Chrische, Nico, Andreas, Kusi; René, Matthias, Marco